DEFR

Sammelaktion «Erdbeben in Sumatra, Indonesien» (09-2009)

Am 30. September 2009 erschütterte ein Erdbeben mit der Stärke 7,6 die Insel Sumatra. Das Beben forderte mehrere Tausend Tote und viele Verletzte. Weiter wurden 140'000 Häuser stark beschädigt oder zerstört. Davon waren ca. 250'000 Familien direkt betroffen.

Land:

Indonesien

Region:

Süd-Sumatra, Padang

Projektdauer:

Oktober 2009 –  September 2010

Projekt:

Das Hoffnungsnetz leistete Nothilfe durch Abgabe von Lebensmitteln, Trinkwasser, Kleidung, Zeltplanen und Artikeln des täglichen Gebrauchs während 6 Wochen an 1‘630 Familien. Für 50 mittellose Familien konnten schlichte qualitativ gute und erdbebensichere Wohnhäuser neu erstellt werden.
In Indonesien wird die christliche Bevölkerung diskriminiert. Ihr wird zuletzt oder gar nicht geholfen. Deshalb leistete das Hoffnungsnetz Unterstützung beim Wiederaufbau oder der Reparatur von beschädigten oder zerstörten Kirchen in Form von Baumaterial, das zur Verfügung gestellt wurde. 

Werk:

HMK

Gesamtkosten:                

Für die Hilfsprojekte wurden insgesamt CHF 388‘600.- eingesetzt.

 

 

Hochwasser in Pakistan (08-2010)
Geleistete Hilfe: CHF 448‘933

Pogrome in Kirgistan (06-2010)

Geleistete Hilfe:  CHF 277‘710

Erdbeben in Sumatra, Indonesien (09-2009)

Geleistete Hilfe: CHF 388‘600

Zyklon in Burma (05-2008)

Geleistete Hilfe: CHF 904‘850

Tsunami in Indonesien (05-2007)

Geleistete Hilfe CHF 2'084'950

Erdbeben in Java, Indonesien (05-2006)

Geleistete Hilfe: CHF  781‘445.-
Zusätzlich Glückskette: CHF 649‘238

Erdbeben in Pakistan (10-2005)

Geleistete Hilfe: CHF 691‘000

Flut in Rumänien (04-2005)

Geleistete Hilfe: CHF 293‘900

Tsunami in Asien (12-2004)

Geleistete Hilfe: 2‘084‘950
Zusätzlich Glückskette: CHF 199‘407

Monsun in Indien (07-2004)

Geleistete Hilfe: CHF 258‘450

Erdbeben im Iran (12-2003)

Geleistete Hilfe CHF 220‘550

Krieg im Irak (03-2003)

Geleistete Hilfe: CHF 241‘400